Querdenken 711 Stuttgart. Die Polizei verschickt wohl massenhaft Zeugenbefragungen an frühere Spender des Querdenker-Aktivisten Michael Ballweg (47, Foto) – inklusive Anmerkungen zu dubiosen Transaktionen.

Auf Telegram wurde am 11. September 2022 ein Zeugenanhörungsbogen mit brisanten Informationen aus der Ermittlungsakte der Stuttgarter Staatsanwaltschaft gegen den Querdenken 711-Boss und Stuttgarter IT-Unternehmer veröffentlicht.  

Wollte auf Weltreise gehen: Der Stuttgarter IT-Unternehmer und Gründer von Querdenken 711 Stuttgart Michael Ballweg (47) wurde am 29. Juni 2022 in Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt – wegen Verdachts auf Betrug und Geldwäsche © Pressefoto Querdenken 711 Stuttgart

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart bestätigte am 12. September 2022 in einer Pressemitteilung die Echtheit: „Der abgebildete Zeugenanhörungsbogen erging im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart durch das Polizeipräsidium Stuttgart.“

Die Ballweg-Anwälte um Alexander Christ erklären in einer Mitteilung, es sei “unstatthaft”, dass die Staatsanwaltschaft Details aus der Ermittlungsakte öffentlich mache, indem sie in den Schreiben an die Zeugen ausgeführt werden. Es würden deshalb Strafanzeigen wegen Geheimnisverrats geprüft.

Auf die Zeugenanhörung hat Ralf Ludwig am Sonntag, dem 11. September 2022, in seinem Telegram-Kanal hingewiesen. Er ist der führende “Querdenken”-Rechtsanwalt und ein enger Vertrauter von Ballweg. In den Kommentaren postete ein Betroffener seine Anhörung. Als sie dort am gestrigen Montagmittag gelöscht wurden, waren sie bereits in anderen Kanälen und anderen Netzwerken verbreitet.

Der Gründer und Markenrechteinhaber von Querdenken 711 Stuttgart und weiterer Städte, Michael Ballweg, sitzt seit dem 29. Juni 2022 in der Justizvollzugsanstalt Stammheim in Untersuchungshaft, wie GoMoPa berichtete. Ihm wird laut Staatsanwaltschaft Stuttgart „Betrug im Zusammenhang mit der möglichen zweckwidrigen Verwendung von eingesammelten Geldern für Querdenken 711“ vorgeworfen. Rund 9.000 Einzelspender – ohne Barspenden auf Demos – gab es.

Michael Ballweg: Post aus Stammheim an Querdenken 711

 

Derweil schreibt Ballweg aus der JVA regelmäßig Briefe, „Post aus Stammheim“, die er auf Querdenken-711.de veröffentlicht.

Im letzten Brief vom 4. September 2022 schreibt Ballweg: „Neben Sport und Meditation arbeite ich jeden Tag mit meinen Anwälten an der Aufklärung. Es hat sich eine sehr gute Zusammenarbeit entwickelt, die Kommunikationsprobleme der Anfangsphase sind überwunden, und wir kommen in großen Schritten vorwärts. Die Zeit hier wird bald enden. Wer meinen letzten Brief gelesen hat, weiß, dass ich alles spielerisch betrachte. Das aktuelle Spiel heißt: ‚Du kommst aus dem Gefängnis frei‘ – und ich habe Freude daran.“

Die Vernehmungsbögen mit einer einleitenden Zusammenfassung enthalten jedoch bisher nicht bekannte Details, die Ballweg schwer belasten: