Michael Tojner und die Varta AG: Nimmt der Industrie-Kapitän aus Wien das deutsche Traditionsunternehmen aus wie eine Weihnachtsgans?

Und schmückte sich dabei noch von 2020 bis einschließlich 2021 als Trikotsponsor des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München (im Foto ganz rechts neben Karlheinz Rummenigge, 66, dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern AG und seit April 2021 Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees aus Nyon am Genfer See in der Schweiz).

VARTA-Vorstandvorsitzender Herbert Schein, Karl-Heinz Rummenigge, bis 2021 Vorstandsvorsitzender FC Bayern AG (beide Mitte), Andreas Jung, Vorstand Marketing der FC Bayern München (links) und Dr. Michael Tojner VARTA- Aufsichtsratsvorsitzender (rechts) © Pressefoto Varta AG, Ellwangen Jagst, 2020

Der Vorstand des baden-württembergischen  Batterieherstellers Varta AG aus Ellwangen Jagst (im Foto Varta-Vorstandsboss Herbert Schein Zweiter von links neben Andreas Jung, Vorstand Marketing der FC Bayern München, ganz links) hat wohl selbst gemerkt, dass da viel Geld an Firmen aus dem Umfeld des Wiener Öko-Professors Michael Tojner oder ihn persönlich abfließt, aber das Risiko bei Varta bleibt. Etwa bei Mieten für Gebäude, verwalteten Pensionskassengeldern oder Dividendenzahlungen an die Aktionäre trotz hoher Fremdverschuldung.

Ordentliche Hauptversammlung der Varta AG in Ellwangen Jagst in Baden-Württemberg: Am Rednerpult Vorstandsvorsitzender Herberte Schein (57) aus Munningen, vorn Aufsichtsratsboss und mittelbarer Mehrheitsaktionär Prof. Michael Tojner (56) aus Wien © Pressefoto Varta AG

Der Österreicher Tojner (Foto) sitzt bei Hauptversammlungen der Varta AG in der ersten Reihe des Podiums gleich neben dem Rednerpult. Tojner kontrolliert über sein Schweizer Unternehmen Montana Tech Components AG 55 Prozent der Aktienstimmrechte von Varta und ist Chef des Aufsichtsrats beim an der Frankfurter Börse notierten MDAX-Konzern Varta AG.

Sein Varta-Vorstandsvorsitzender Herbert Schein (57, Jahresvergütung 2021: rund 4,6 Millionen Euro, weit über zehn Prozent mehr als im Vorjahr) aus Munningen steht am Pult, redet. Tojner sitzt und nickt ab und kassiert – wohl mehr, als für das Unternehmen gesund sein könnte. Und das wohl seit Jahren.

Man fühlt sich ein bisschen an den Österreicher Cevdet Caner (48) aus Linz und Monaco erinnert, dem vorgeworfen wird, den börsennotierten Berliner Wohnungskonzern Adler Group auszuplündern, weshalb die BaFin ermittelt, wie GoMoPa berichtete.

Seit 2019 soll daher ein sogenannter Related-Party-Ausschuss bei der Varta AG untersuchen und sicherstellen, dass Varta mit nahestehenden Personen – wozu etwa Tojner zählt – nur Geschäfte zu marktüblichen Konditionen abschließt und vor allem die Minderheitsaktionäre nicht übervorteilt werden.

Michael Tojner muss diesen  Related-Party-Ausschuss nicht wirklich fürchten

 

Vorsitzender des Ausschusses ist Sven Quandt, früher Verwaltungsrat des Varta-Großaktionärs Montana Tech und dort auch im Beirat.

Zweites Mitglied ist Michael Pistauer, ein langjähriger Wegbegleiter von Tojner.

Der dritte Mann war bis Mitte 2021 Georg Blumauer, der schon seit vielen Jahren als Anwalt für Tojner-Gesellschaften tätig ist.

Nachfolger Werner Tillmetz ist gemeinsam mit Tojner für eine erst im vergangenen Jahr gegründete Luxemburger Gesellschaft tätig, die in Wasserstoff investieren soll.