Yamamoto2. März 2015 | 17:40 | Lesedauer ca. 5 min | Autor: GoMoPa-Redakteur JS

BWF-Skandal: Welche Rolle spielt Yamamoto?


Die Schweizer Firma Yamamoto Industries ist offenbar in den aktuellen Gold-Skandal um die Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung verwickelt. Yamamoto-Geschäftsführer Nikolaos Papakostas soll der BWF-Stiftung eine erhebliche Menge Falschgold besorgt haben. Einer ersten Einschätzung zufolge waren rund 95 Prozent des BWF-Goldes unecht.

 

In der vergangenen Woche führten die Staatsanwaltschaft Berlin mit 120 Polizisten und die Finanzaufsicht BaFin mit 5 Mitarbeitern eine Razzia bei der Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung (BWF) durch. Auch der BWF-Stiftungs-Treuhänder Bund Deutscher Treuhandstiftungen e.V. wurde durchsucht.

 

Das Schild am Firmensitz der Yamamoto IndustriesDas Schild am Firmensitz der Yamamoto Industries

 

Die Beamten beschlagnahmten vier Tonnen angebliches Gold und alle Computer samt E-Mail-Accounts. Der Finanznachrichtendienst GoMoPa sprach daraufhin am Donnerstag mit der BWF-Stiftung. Diese relativierte die Vorwürfe aus Staatsanwaltschaft und Medien:

Die Wirtschaftsprüfgesellschaft KPMG aus Berlin hat uns im Oktober 2014 bei einem Stresstest einer Prüfung unterzogen. Dabei kam heraus: Wir können unser Goldrückkaufsversprechen schon jetzt bis einschließlich 2022 garantieren.

Der Finanznachrichtendienst GoMoPa konnte sich vor zwei Jahren persönlich vom Vorhandensein großer Mengen Gold im BWF-Keller in der Chausseestraße in Berlin Mitte überzeugen.

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt derzeit gegen zehn Personen wegen gewerbsmäßigen Anlagebetrugs. Der Pressesprecher der Generalstaatsanwaltschaft Berlin, Oberstaatsanwalt Martin Steltner, sagte zu GoMoPa, dass es bisher keine Festnahmen gegeben hat. Zu den zehn ermittelten Personen will er aufgrund der laufenden Ermittlungen vorerst nichts sagen.

Von den vier Tonnen BWF-Gold sind “nach erster Einschätzung lediglich rund 200 Kilogramm echt”, sagt Oberstaatsanwalt Martin Steltner zu GoMoPa. Das sind nur 5 Prozent der insgesamt beschlagnahmten Metall-Menge.




Noch kein Mitglied?

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Noch kein Mitglied?

Pressemeldungen zum Thema
» BWF-Goldstiftung: 1. Interview nach der Razzia – Falschgold?
» Der BWF-Goldkeller in Berlin

Beiträge zum Thema
» Nikolaos Papakostas – Yamamoto Industries Group – Yamamoto Mining
» CM Tresura / Yamamoto Holding AG
» CM Tresura AG – Transliq AG
» Berliner Wirtschafts- und Finanz Stiftung – BWF-Stiftung
» RBB-Abendschau über die Razzia  

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Sie haben Einwände …
gegen Inhalte oder Aussagen eines Artikels ... ?

Sparen Sie sich Rechtsanwaltskosten und treten in Direktkontakt zu uns!

Direktkontakt

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie USB, CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © SECRETUM MEDIA LLC.

Fehler / Problem mit Artikel melden Artikel teilen Drucken

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Schlagwörter:
Kategorien:

Kategorien zum Thema

Hauptkategorien

Betrug

Zu den Artikeln

Kapital, Kredite und Finanzierungen

Zu den Artikeln

Kapitalanlagen

Zu den Artikeln

Immobilien

Zu den Artikeln

Technische Hilfe und Support

Zu den Artikeln