Am 22. März 2022 wurde das bayerische Kaufmanns-Ehepaar Tina (48) und Ralf Kiener (52) aus Floß in der Oberpfalz bei einer Razzia in ihren Privaträumen und in den Geschäftsräumen der von ihnen geleiteten Wohnungsbaugenossenschaft WSW WohnSachWerte eG in Weiden verhaftet.

 

Tina Kiener in ihrer Funktion als Vorstand der Genossenschaft. Ralf Kiener als Aufsichtsratschef.

Auch der zweite Genossenschaftsvorstand Peter Bortner (43, ehemaliger Label-Manager der Nürnberger Band Stereotide, bekanntester Song Someday) aus Lappersdorf wurde verhaftet. Alle drei Chefs kamen in Untersuchungshaft. Auch gegen drei weitere Angestellte ermittelt die Staatsanwaltschaft Weiden.

Der Durchsuchungsbeschluss erging vom Amtsgericht Weiden wegen der Vorwürfe von Betrug und Veruntreuung. Unter anderem 6 Millionen Euro der Genossenschaft sind angeblich aus der Gesellschaft verschwunden. 5 Millionen Euro davon sollen auf ein Konto des Ralf Kiener geflossen sein.

2018 hatte die WSW eG nur 3 Mitglieder, dank auch großer Werbekampagnen in überregionalen Zeitungen mit dem Anlegen von Vermögenswirksamen Leistungen wuchs die Mitgliederzahl bis Ende 2020 auf 10.879 Mitglieder mit einem gezeichneten Geschäftsguthaben für die Genossenschaft in Höhe von 97,8 Millionen Euro, wovon im Jahr 2020 210.000 Euro eingezahlt worden sind.

Die Steuerkanzlei, welche die Bilanzen erstellte, wurde ebenfalls durchsucht, wie das Leipziger Portal diebewertung.de berichtete auf Berufung der Pressestelle der zuständigen Staatsanwaltschaft.

Die drei Chefs hatten die Führung der WSW WohnSachWerte eG im Jahr 2018 vom vorherigen Vorstand übernommen, dem Österreicher Christoph Furthner (36) aus Mattsee im Salzburger Land.

GoMoPa-Leser kennen Furthner als Kapitalvernichter.

 

Furthners seit 2009 vertriebene Genussrechte erwiesen sich als wertlos.

Der GoMoPa-Leser Abel Schiersch kommentierte das vermittelte Genussrecht an Furthners 2008 gegründeter FHM Fondshaus München GmbH aus München auf GoMoPa.net am 15. Oktober 2010 gar als

das Loch Ness Genußrecht (keiner hat es je gesehen, jeder spricht darüber).

Das Emissionshaus wurde am 23. März 2016 von Amts wegen gelöscht.

Bereits am 3. November 2015 hatte das Amtsgericht München die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt (Aktenzeichen: 1506 IN 2457/15).

Für Christoph Furthner und seinen Geschäftspartner Reinhold Alois Geyer (60) aus Vierkichren hat Ralf Kiener neben seinem Job als WSW eG-Aufsichtsratsvorsitzender die 2012 gegründete Vermittlerin für Vermögenswirksame Leistungs-Verträge (VL-Verträge) Fortitudo Verwaltungs GmbH in Neustadt an der Waldnaab von Februar 2018 bis September 2019 liquidiert.

Nun wurden Vermögenswirksame Leistungen für die WSW WohnSachWerte eG unter der Marke Förderhelden eingeworben.