Das Dortmunder Emissionshaus Dr. Peters Group hat eine lange und unrühmliche Tradition mit US-Lebens-Versicherungs-, Schiffs- und Flugzeugfonds.

 

Will sich aber nun mit einem 52,5 bis 100 Millionen Euro schweren Publikumsfonds für Einzelhandel, Fachmarktzentren mit einem Lebensmittelfokus sowie Pflegeimmobilien aus den jahrelangen Dauermiesen herausziehen.

Anleger können sich an dem geschlossenen AIF ab 5.000 Euro plus 5 Prozent Agio auf Dr-Peters.de beteiligen. Geplante Anlagedauer: bis 31. Dezember 2033. In Aussicht gestellter Anlageerfolg: Gesamtrückflüsse 145%.

Die neue Chefin Kristina Salamon (34) hat im Dezember 2018 ein schweres Erbe übernommen.

 

Kristina Salamon (34) ist Erbin und CEO des Dortmunder Emissionshauses Dr. Peters Group © Pressefoto newsroom Dr-Peters.deKristina Salamon (34) ist Erbin und CEO des Dortmunder Emissionshauses Dr. Peters Group © Pressefot ... mehrKristina Salamon (34) ist Erbin und CEO des Dortmunder Emissionshauses Dr. Peters Group © Pressefoto newsroom Dr-Peters.de

 

Ihr Vater und Dr. Peters Group-Initiator Jürgen Salamon aus Düsseldorf war ein entlarvter Anlagebetrüger mit US-Lebensversicherungsfonds, wofür die Dr. Peters Group Schadensersatz leisten musste, wie GoMoPa berichtete.

Das Emissionshaus Dr. Peters Group ist mit Schiffsfonds reihenweise krachen gegangen, klagte von den Anlegern Ausschüttungen zurück und geriet mit seinen Airbus 380-Fonds in Schieflage, weil beispielsweise Singapore Airlines seit 2017 die Leasingverträge nicht verlängerte. Die Flugzeuge mussten zum Teil zerlegt und Triebwerke einzeln verkauft werden, wie GoMoPa berichtete.

Kristina Salamon verteidigte sich gegenüber Fondsprofessionell:

Airbus hat sich entschieden, den A380 nicht mehr zu produzieren. Das konnten wir nicht vorhersehen.

Wir haben leider keine Glaskugel.

Nun also ein neuer Versuch mit Handel und Pflege.

Die Kapitaleinwerbung für die Fondsgesellschaft Immobilienportfolio Deutschland I GmbH & Co. geschlossene Invesment KG läuft seit März 2021 und ist bis September 2022 geplant.

Die Initiatorin Dr. Peters GmbH & Co. KG hat eine Platzierungsgarantie bis zu 10 Millionen Euro abgegeben.

Sie ist in den Konzernabschluss der Muttergesellschaft JS Holding GmbH & Co. KG eingebunden.

Der Gesamtkonzern quält sich seit Jahren mit Jahresfehlbeträgen in Millionenhöhe: War 2018 mit mehr als 7,8 Millionen Euro im Minus, 2019 mit mehr als 5,7 Millionen Euro im Minus.

Kristina Salamon kennt sich zumindest im Einzelhandel ein bisschen aus. Sie führte bis November 2019 etwas über ein Jahr lang in Hamburg den Bekleidungshandel Wild Tuplis UG haftungsbeschränkt.

Eine Wirtschaftsauskunft teilte GoMoPa über diese Firma mit:

Das Ausfallrisiko wird als hoch eingeschätzt. Sicherheiten werden empfohlen.

Das Dr. Peters-Assetmanagement verspricht dagegen: “Wir setzen auf ein Rundum-Sorglos-Paket für unsere Anleger.” Nun denn…