Während die EU ihre Wirtschaftssanktionen gegen das Minsker Regime von Alexander Lukaschenko und seine Geldgeber (weißrussische Oligarchen) seit 2012 am 17. Dezember 2020 auf nunmehr 88 Personen und 7 Firmen ausgedehnt hat (darunter seit dem 6. November auch Lukaschenko selbst), hat Lukaschenko im Immobilien-“König von Leipzig” (DIE WELT) Steffen Göpel (55) einen freiwilligen diplomatischen Vertreter von Belarus für den Freistaat Sachsen gefunden.

Im Januar 2019 wurde der Mehrheitsinhaber der GRK-Gruppe, Steffen Göpel, zum Honorakonsul der Republik Belarus (offiziell für Weißrussland) für Sachsen ernannt. Das Konsulat wurde am GRK-Firmensitz in der Wächterstraße 15 in Leipzig offiziell eingerichtet.

 

Steffen Göpel (55, mitte und stehend) aus Leipzig, geschäftsführender Gesellschafter des Immobilienunternehmens GRK.de und seit Januar 2019 Honorarkonsul der Republik Belarus (Weißrussland) für Sachsen in der Wächterstraße 15 in Leipzig, im Gespräch mit dem Belarus-Botschafter in Berlin, Denis Sidorenko (links), und Sachsens Justizminister, Sebastian Gemkow (CDU, rechts) © Pressefoto GRK-ImmoWert GmbH und Twitter.com/BelarusEmbDeSteffen Göpel (55, mitte und stehend) aus Leipzig, geschäftsführender Gesellschafter des Immobili ... mehrSteffen Göpel (55, mitte und stehend) aus Leipzig, geschäftsführender Gesellschafter des Immobilienunternehmens GRK.de und seit Januar 2019 Honorarkonsul der Republik Belarus (Weißrussland) für Sachsen in der Wächterstraße 15 in Leipzig, im Gespräch mit dem Belarus-Botschafter in Berlin, Denis Sidorenko (links), und Sachsens Justizminister, Sebastian Gemkow (CDU, rechts) © Pressefoto GRK-ImmoWert GmbH und Twitter.com/BelarusEmbDe

 

Als erstes könnte Göpel bei Bedarf den weißrussischen Oligarchen oder auch Lukaschenko selbst mit einem Privatflieger aushelfen.

Am Sitz des Konsulats hat Göpel im Oktober 2020 zusammen mit dem Leipziger Medizin-Professor Gero Strauß (49) die Flugzeug-Verleih- und Vermittlungsfirma Rocket Air GmbH gegründet, die Göpel und Professor Strauß nun gemeinsam leiten. Professor Strauß hilft bei Leiden am Kopf und beseitigt Unschönheiten. Er ist persönlich haftender Gesellschafter des Leipziger Kopfzentrums und Chef der ACQUA Medical Ästhetik GmbH.

© Pressefoto GRK-ImmoWert GmbH und Twitter.com/BelarusEmbDe© Pressefoto GRK-ImmoWert GmbH und Twitter.com/BelarusEmbDe

Doch die Lukaschenko-Hauptfinanziers wie etwa

► Juri Tschisch (Präsident des Fußballvereins Dinamo Minsk und mächtiger Immobilieninvestor, seine Triple Group baute mit der slowenische Riko-Gruppe ein Kempinski-Luxushotel in Minsk),

► Wladimir Peftiew (Anteilseigner der zur Raiffeisenbank International gehörenden weißrussischen Priorbank, er ist unter anderem Chef der Waffenexportfirma Beltechexport und hat laut dem Nachrichtenportal EUObserver auch eine Million Dollar Prämie für den ausgeschrieben, der es schafft, ihn von der EU-Sanktionsliste zu streichen) oder

► Anatol Tarnawski (führt einen Mischkonzern namens Univest, der im Jahr 2001 vom weißrussischen Außenministerium gegründet wurde und im Öl- sowie Baugewerbe tätig ist)

und Nutznießer und Unterstützer wie

► Aleksandr Vasilevich Shakutin (61, Eigentümer der Amhodor-Holding, einer der führenden in Belarus tätigen Geschäftsleute, mit Geschäftsinteressen im Bau-, Maschinenbau- und Agrarsektor sowie in anderen Sektoren. Es wird berichtet, dass er eine derjenigen Personen ist, die unter Lukaschenkos Präsidentschaft am meisten von der Privatisierung profitiert haben),

► Nikolay Nikolaevich Vorobey (57, Miteigentümer der Bremino-Gruppe, eines Unternehmens, das in den Genuss von Steuervergünstigungen und anderweitiger Unterstützung seitens der belarussischen Regierung kam, einer der führenden in Belarus tätigen Geschäftsleute, mit Geschäftsinteressen im Erdöl-, Kohlentransit- und Bankensektor sowie in anderen Sektoren),

Liliya Lukaschenka (die Schwiegertochter des Präsidenten, nimmt eine hochrangige Position in dem Minsker Bau-Unternehmen Dana Holdings/Dana Astra ein, eines der wichtigsten Immobilienentwicklungs- und Bauunternehmen in Belarus. Das Unternehmen erhielt Parzellen für die Entwicklung mehrerer großer Wohnkomplexe und Geschäftszentren) oder

► Alexander Shatrov, der Vorstandsvorsitzende der Gesichtserkennungsfirma Synesis LLC aus Minsk und Moskau

dürften sich noch viel mehr für Göpels neue Bautätigkeit interessieren.

Deutschland ist wegen eines nicht funktionierenden Wohneigentums-Transparentregisters (leicht über zypriotische Zweckgesellschaften auszuhebeln) ein Paradies für anonyme Immobilieninvestitionen und damit auch ein Geldwäscheparadies, wie GoMoPa berichtete.