Der Erfolg hanseatischer Kaufleute beruht auf der 800 Jahre alten Hanse-Weisheit, dass vor der Vermehrung des Profits der Erhalt der Reputation steht. Ein Handschlag gilt als Vertrag, ein Wort ist ein Wort, diese bewährten Tugenden garantieren einen fairen Wettbewerb. Auch bei der finanzprofi AG?

 

Und das hohe Ansehen eines deutschen Anwalts beruht auf einer Ehrengerichtsentscheidung aus dem Jahre 1883, die den Anwalt einem Richter und Staatsanwalt gleichgeordnet zum Organ der Rechtspflege (Paragraph 1 der Bundesrechtsanwaltsordnung) macht. Inhaltlich bedeutet dies, dass der Anwalt nicht nur seinem Mandanten verpflichtet ist, sondern auch der Rechtsordnung.

Die beiden Gründer des Strukturvertriebes finanzprofi AG aus Augsburg, der hanseatische Kaufmann und Vorstand Thorsten Hass (52) aus Hamburg sowie der Rechtsanwalt und Ex-Vorstand Walter Klein (65) aus Rodgau in Hessen, lieferten sich in der Vergangenheit tiefe Grabenkämpfe im heißumkämpften Markt der Finanzoptimierer und Versicherungsvermittler mit dem Erzrivalen TELIS Finanz Vermittlung AG aus Regensburg. Da ging es um die Kopie von Konzepten und Datenabwerbung von freien Handelsvertretern und deren Kundendaten.

 

Die Gründer der finanzprofi AG aus Augsburg: Walter Klein (65, links, Vorstand bis 23. Juni 2016) und Vorstand Thorsten Hass (52) aus Hamburg © Ausriss Das Investment 2012Die Gründer der finanzprofi AG aus Augsburg: Walter Klein (65, links, Vorstand bis 23. Juni 2016) u ... mehrDie Gründer der finanzprofi AG aus Augsburg: Walter Klein (65, links, Vorstand bis 23. Juni 2016) und Vorstand Thorsten Hass (52) aus Hamburg © Ausriss Das Investment 2012

 

 

Die freien Handelsvertreter wiederum beklagten, dass sie marktunüblich bei der finanzprofi AG das Stornorisiko selbst tragen und notarielle Schuldanerkenntnisse unterzeichnen müssten.

Auch hielt die Beratungsqualität der finanzrofi AG gerichtlichen Überpüfungen nicht stand, weshalb Kunden die finanzprofi AG, eine Tochter der WWK Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit aus München, mehrfach erfolgreich in Regress nahmen, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete.

Nun wirft die bayerische Investmentfirma Placement Art GmbH aus Erlenbach dem Kaufmann Hass und Anwalt Klein Vertragsbruch vor und verlangt von ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe von insgesamt einer Viertelmillion Euro inklusive Zinsen.

Zahlen Hass und Klein nicht, wird Rechtsanwalt Dr. Christian Brom aus Oberursel in Hessen im Auftrag der Placement Art GmbH Klage beim Landgericht Darmstadt, Kammer für Handelssachen, einreichen, wie aus einem Klageentwurf hervorgeht, der GoMoPa.net vorliegt.

Der Vorwurf an finanzprofi: