Banx30. November 2017 | 18:09 | Lesedauer ca. 5 min | Autor: GoMoPa-Redakteur JS

Banx Berater: MLM-Rente mit Social Trading Roboter Hanse M1310?


Den Börsencode wollen ja schon viele Experten geknackt haben so auch Banx und suchten dafür Tippgeber und Verkaufsberater, die für die angebliche sensationelle Software ihren Bekannten- und Freundeskreis aufreiben sollten und am Ende gegen sich aufbrachten, weil der versprochene Reichtum im Verlust endete.

 

Bevor wir zur Marktneuheit kommen, erinnern wir kurz an die letzten Versuche.

Der letzte Erfinder eines DAX-Roboters war der sächsische Computer-Experte Ronald Stapel (52) aus Chemnitz.

 

Banx Partner werben neue Banx Partner. Der Vergütungsplan zeigt: Es handelt sich um ein altbekanntes MLM-Generalpyramidenspiel, bei dem nur die Initiatoren Kasse machen, bis das Spiel ausgebrannt ist. Der vermeintliche Social Trading Roboter dient als Zugpferd © Banx AnwerbungBanx Partner werben neue Banx Partner. Der Vergütungsplan zeigt: Es handelt sich um ein altbekannte ... mehrBanx Partner werben neue Banx Partner. Der Vergütungsplan zeigt: Es handelt sich um ein altbekanntes MLM-Generalpyramidenspiel, bei dem nur die Initiatoren Kasse machen, bis das Spiel ausgebrannt ist. Der vermeintliche Social Trading Roboter dient als Zugpferd © Banx Anwerbung

 

Er verlangte nicht nur 5 Prozent Gebühr von der Handelssumme, die der Kunde einsetzte. Stapel verlangte von den Kunden auch noch die Zugangsdaten des Handelskontos beim Frankfurter Broker GFKX Financial Services Limited. Diese seien nötig, um den Dax-Roboter in das Handelskonto “einzupflanzen”, behauptete der vermeintliche Chemnitzer Computerprofi. Doch wie ein Geschädigter dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net schilderte, war das Handelskonto leergeräumt, nachdem die Daten an Stapel übermittelt waren.

Auch der auf Mallorca lebende Forex-Trader Dörg Pech aus Cottbus in Brandenburg sucht immer wieder Vermittler, die die Kunden zu einem automatisierten Handelssystem locken sollen, das bis zu 50 Prozent Rendite im Monat abwirft mit Banx.

 

Doch leider erlitt die Glückssträhne des Dörg Pech immer dann eine Delle, wenn er gerade einige Tausend Euro Anlegergelder eingesammelt hatte. GoMoPa.net berichtete.

GlobePartner für binäre Optionen

Und auch der Netzwerker Oliver Brecht (54) aus Bodman-Ludwigshafen im baden-württembergischen Landkreis Konstanz, der heute in der Schweiz in Bottighofen als Geistheiler Sananda arbeitet und in der Schweiz auch als Excorzist unterwegs ist, lockte vor drei Jahren ahnungslose Anleger mit einem automatisierten Handelssystem für binäre Optionen zur neuseeländischen Firma GlobePartners. Bei dieser hochriskanten Form der Börsenspekulation wetten die Händler auf steigende oder fallende Kurse zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Doch das Börsenroulette mit binäre Optionen war nur vorgeschoben, um eine Empfehlungsmarketing-Pyramide zu betreiben, bei der nur die ersten Kasse machen.

Oliver Brecht soll seinen potenziellen Opfern versprochen haben, dass sie ab einem gewissen Rang nur ihr Netzwerk für sich arbeiten lassen müssen und dabei automatisch Tausende Dollar an Provisionen und Boni einstreichen.

Doch von den eingezahlten 929 Euro bleiben dabei nur knapp 270 Euro fürs tatsächliche Trading mit binären Optionen übrig. Der Rest des eingezahlten Geldes fließt in die Pyramidenstruktur, um die Provisionsansprüche der höherrangigen Mitglieder zu befriedigen. Und wer nicht noch monatlich eine Gebühr von 76 Euro bezahlte, verlor alle eigenen Ansprüche. Brecht ging es also weniger um die Handelssoftware als um den Betrieb eines mutmaßlichen Schneeballsystems. GoMoPa.net berichtete.

Doch diese ganzen Börsenhandels-Roboter sind Schnee von gestern. Social Trading Roboter sind nun angeblich die Zukunft.

Zumindest der HANSE M1310 sei die Zukunft des Tradens versprechen die Systementwickler “Hanse Asset Management Limited” aus London auf dem anonymen Internet-Portal HanseM1310.com.

Bei Social Trading auf Plattformenwie Ayondo, Zulutrade und eToro folgt man den Handelssignalen der erfolgreichsten Trader und soll bei Erfolg selbst Handelssignale setzen.

Vertrieben wird das Social Trading System HANSE M1310 nun über die Banx GmbH aus der Morsestraße 20 in Düsseldorf, die den Gesellschaftern Gerald Bolanz aus Buggingen und Eugen Beisel aus Beelen gehören. Der 32jährige Beisel leitet die Firma.

Banx-Geschäftsführer Beisel teilte GoMoPa.net mit:

Ich bin mir sicher, dass wir und das “Supersystem HANSE M1310” jeder kritischen Überprüfung standhalten werden!

(…)

Bei dem System HANSE M1310 handelt es sich um ein automatisches Handelssystem, dass durch Investitionen in verschiedenste Märkte bei geringem Kapitaleinsatz und hoher Verfügbarkeit des Kapitals in der Vergangenheit bei verhältnismäßig geringen Schwankungen hohe Renditen erwirtschaftet hat.

Die Rendite in der Vergangenheit lässt aber leider keine Rückschlüsse für die zukünftige Rendite zu.

Laut der Eigengraphik haben schon 1.448 Trader mitgemacht und mit dem HANSE M1310 in die besten 30 Werte Deutschlands investiert und von Dezember 2016 bis August 2017 eine Performance von Plus 46,55 Prozent hingelegt.

Dazu teilte Banx-Geschäftsführer Beisel mit:

Diese Aussage ist irreführend. Das System investiert zwar auch in den Dax bzw. Derivate auf den Dax. Dies ist aber nur einer von mehr als 20 Märkten. Den prozentual größten Anteil am System M1310 haben Währungen beziehungsweise Währungspaare.

Am morgigen 1. Dezember und am 2. Dezember 2017 sollen laut einem Informanten mindestens 200 gutgläubige Vermittler nach Köln eingeladen worden sein.

Wovon Banx-Geschäftsführer Beisel aber nichts weiß:

Uns ist es nicht bekannt, dass die BANX GmbH am 1.12.2017 bzw. am 2.12.2017 in Köln “200 Vertriebsleuten” geladen hat oder sonst an irgendeiner Veranstaltung in Köln teilnimmt. Bitte erläutern Sie uns kurz, woher Sie diese Information haben?

Der Vergütungsplan zur Anwerbung als (Banx Partner) zeigt, dass hier das Empfehlen immer neuer Einzahler wichtiger zu sein scheint, als die möglichen Erfolge mit dem Social Trading Roboter.

Wenig vertrauenswürdig wirkt auch die bilanzielle Überschuldung der Banx Firmen:



Noch kein Mitglied?

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Noch kein Mitglied?

Pressmeldungen zum Thema
» Vegas Cosmetics GmbH: Die windigen Partner um Cosmetic-Papst Carlos Fernandes
» Valeri Spady DFK Deutsches Finanzkontor AG: Gegendarstellung
» DFK Deutsches Finanzkontor AG: Wankt das 7-Prozent-Genussrecht?
» RTS-Capital: Ronald Stapel und der sagenhafte Dax-Roboter
» Fallensteller Dr. h.c. Dirk Griesdorn: Von Bonofa, über Centauri Coins, GDM 2.0 bis MoELA-Seminare
» Anklage gegen alphapool-Bosse
» Bosse von Alphapool GmbH und Bonofa AG verhaftet
» Mega Holdings: Mutmaßliches Schneeballsystem erreicht Deutschland
» Marketing Terminal GmbH: Schneeballsystem in Millionenhöhe kollabiert im Allgäu
» FlexKom International AG und Cengiz Ehli: Cashback oder Cash weg?
» Multiways AG: Die Luft wird dünner für Hans-Jürgen Oswald
» GlobePartners: Oliver Brecht geht mit Börsenroulette auf Bauernfang
» Schneeballsystem mit Paraguay-Investments: Power Passiv Rente Eco 365
» Die eigenartigen Pechsträhnen des Mallorca-Forex-Traders Dörg Pech
» MG Marketing GmbH: Gebührenschinderei oder Schneeballsystem?
» WELLSTAR Christian Wiesner: Beauty Style Clubs zum arm werden?
» WELLSTAR: Marke BYAS nur ein Billig-Label aus China?

Beiträge zum Thema
» Banx Berater: MLM-Rente mit Social Trading Roboter Hanse M1310?
» Deutsches Finanzkontor: Heißer Genussschein-Samba
» Bonofa AG – Bonofa.com – Cube7 – internationale Einkaufsplattform
» Marketing Terminal GmbH – GF Nicole Müller
» Wellstar-International
» Mega Holdings: Mutmaßliches Schneeballsystem erreicht Deutschland
» Wieder mal betrogen = innoflex.de
» FlexStrom

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Sie haben Einwände …
gegen Inhalte oder Aussagen eines Artikels ... ?

Sparen Sie sich Rechtsanwaltskosten und treten in Direktkontakt zu uns!

Direktkontakt

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie USB, CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © SECRETUM MEDIA LLC.

Fehler / Problem mit Artikel melden Artikel teilen Drucken

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Schlagwörter:
Kategorien:

Kategorien zum Thema

 Kommentare & Meinungen

Zu den Artikeln

Beteiligungen

Zu den Artikeln

Erfahrung mit

Zu den Artikeln

Stichwörter zum Thema

Hauptkategorien

Kapital, Kredite und Finanzierungen

Zu den Artikeln

Immobilien

Zu den Artikeln

Sonstiges

Zu den Artikeln