Der Biomasse-Fonds Bamboo Energy 1 investiert in Plantagen in den Philippinen. Das Vertriebsteam um Manfred Brenneisen konnte im Jahr 2012 trotz Provisionen von rund 19 Prozent nur einen Bruchteil des geplanten Kommanditkapitals eintreiben. Nun bleibt der Fonds hinter den Erwartungen zurück. Der 50-Prozent-Gesellschafter XOLARIS ist von den in Schieflage geratenen Canada Gold Trust Fonds bekannt.

 

Die Bamboo Energy 1 GmbH & Co. KG zielt laut Emissionsprospekt auf die wirtschaftliche Verwertung des Anbaus von schnell wachsenden Pflanzen auf eigens aus Brachland gewonnenen Plantagen. Die Pflanzen sollen insbesondere als nachwachsende Rohstoffe zur Energiegewinnung in Form von Biomasse verwertet werden.

Das Kommanditkapital soll demnach über eine Beteiligung an der philippinischen Investitionsgesellschaft Bambus Waldfonds Corp. in die ebenfalls philippinische Tablas Bamboo Plantation Corp. investieren, die sich für bis zu 35 Jahre die Rechte an mehreren hundert Hektar Brachland gesichert hat.

 

Vertriebler Manfred BrenneisenVertriebler Manfred Brenneisen

 

Die investierten Mittel sollen eingesetzt werden, um schnell wachsende Bäume anzubauen und zu kultivieren, zu ernten und die daraus gewonnene Biomasse zu veräußern. Die Anleger sollten also mittelbar an der Ernte von den Plantagen in den Philippinen partizipieren.