Ein früherer Kunde erhebt schwere Vorwürfe gegen die Innovative Financial Management AG vor. Im dem vorliegenden Fall habe die IFM AG reichlich Gebühren für eine Kapitalmarktemission kassiert, aber kaum Leistung erbracht. Es handelt sich möglicherweise sogar um eine kalkulierte Abzocke, an der auch Frank Simon beteiligt ist, der als Geschäftsführer der Trend Capital AG Anlegergelder in Millionenhöhe vernichtete.

 

Die in London ansässige Trias Holding Residences Ltd hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schlösser in komfortable Seniorenheime umzuwandeln. Vor allem Deutschland, Österreich, die Schweiz und Spanien sieht die Firma dafür als ein lohnendes Investitionsfeld.

 

Die Trias Holding benötigte Kapital. Sie macht aus Schlössern Seniorenheime. (Quelle: Trias Holding)Die Trias Holding benötigte Kapital. Sie macht aus Schlössern Seniorenheime. (Quelle: Trias Holdin ... mehrDie Trias Holding benötigte Kapital. Sie macht aus Schlössern Seniorenheime. (Quelle: Trias Holding)

 

Im Jahr 2012 suchte die Trias Holding nach eigenen Angaben den Kontakt zu Frank Simon von der Firma Innovative Financial Management AG (IFM AG) mit Sitz in Zürich-Kloten. Um ein Projekt realisieren zu können, habe die Trias Holding Kapital benötigt, sagt Jan-Patrick Werth, Geschäftsführer der Trias Holding.

Frank Simon sagte uns, dass er das Projekt begutachtet hat und dass es nur acht bis zwölf Wochen dauern sollte, bis die ersten Kapitalanleger einsteigen. Doch dann zog es sich über sechs Monate hin.

Simon köderte ursprünglich uns damit, dass er allein im Kundenstamm zwei oder drei institutionelle Anleger hat, die ohne weiteres ein Projekt im Umfang von 30 bis 40 Millionen Euro abdecken könnten.

Simon habe die Trias Holding überzeugt, das nötige Kapital mittels einer Kapitalmarktemission aufzubringen. Ein Vertrag sei abgeschlossen worden, und die Trias Holding habe Zahlungen in Höhe von 16.000 Euro an die IFM AG geleistet, so Werth.