Heute wurde der einstige Frankfurter Anwalt Dr. Hanno Berger (71) aus der Auslieferungshaft in der Schweizer Justizvollzugs-Anstalt Cazis Tignez im Kanton Graubünden nach Deutschland ausgeliefert.

 

Das Schweizer Bundesamt für Justiz habe die Auslieferung von Berger am 16. Februar 202 endgültig bewilligt, sagte eine Sprecherin des nordrhein-westfälschen Justizministeriums am 22. Februar 2022 gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Dr. Berger kommt zunächst in Untersuchungshaft.

 

Nach Informationen des Handelsblatts hat der Steueranwalt am heutigen Donnerstagvormittag die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz überquert. Die Schweizer Polizei übergab Berger an der Grenzstelle Kreuzlingen-Konstanz dem Bundeskriminalamt (BKA). Das erfuhr das Handelsblatt von verschiedenen mit der Sache vertrauten Personen.

Ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bestätigte den “Vollzug der Auslieferung”.

Der Sprecher:

Der Angeklagte wurde heute Beamten des BKA in Begleitung eines Oberstaatsanwalts der Generalstaatsanwaltschaft überstellt.

Er werde nunmehr der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Wiesbaden zur Verkündung des Haftbefehls vorgeführt.

In Deutschland wird der Jurist voraussichtlich wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft genommen. Schon in wenigen Wochen dürfte die erste Hauptverhandlung gegen ihn beginnen.

Berger ist in Wiesbaden und in Bonn angeklagt. Auch in Bonn soll er in Kürze dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Vorwürfe lauten auf schwere Steuerhinterziehung und Betrug.