Diplomkaufmann Peyvand Jafari (33) aus Berlin Wannsee hat früher die Computerspielkonsole Nintendo in Deutschland vermarktet. Inzwischen ist er Geschäftsführer und alleiniger Besitzer der Gebäudesanierungsfirma Fortis Wohnwelt GmbH sowie der Investmentgesellschaft für Firmengründungen Plutos Verwaltungs GmbH, beide mit Sitz im brandenburgischen Zossen (Breite 1).

 

Auf der Fortis-Firmenseite bezeichnet sich Jafari als “anerkannten Immobilienexperten”.

In seinem Xing-Profil bietet Jafari ein “erfolgreiches Team und Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Projekten im Immobilien-Segment”.

Dabei vergisst der Immobilienexperte Peyvand Jafari zu erwähnen, dass er auch noch eine dritte Firma besitzt. Die scheint er, wohl aus Scham, zu verschweigen.

Am 2. September 2008 gründete Jafari ebenfalls in Zossen eine Vivum Consulting GmbH. Diese Vivum beteiligte sich mit 6 Prozent an dem Immobilienvertrieb Vito City Properties GmbH aus der Hauptstraße 117 in Berlin Schöneberg (ehemals Kurfürstendamm 188 in Berlin Halensee).

 

Peyvand Jafari (33) aus Berlin Wannsee Geschäftsführer bei Fortis Wohnwelt GmbH Quelle LinkedinPeyvand Jafari (33) aus Berlin Wannsee Geschäftsführer bei Fortis Wohnwelt GmbH Quelle Linkedin

Die anderen 96 Prozent der Vito City Properties gehören dem seit 2007 börsengehandelten Immobilienunternehmen Grüezi Real Estate AG ebenfalls in der Hauptstraße 117 (ehemals Ku’damm 188).

Gründer und zwischenzeitlicher Vorstand von Grüezi ist Roman D. (35) aus Wilmersdorf.

Ihn berief Jafari in sein Team. Roman D. ist seit 16. Februar 2010 Geschäftsführer der Vivum Consulting GmbH in Zossen.

Roman D. ist außerdem seit Januar 2010 auch Geschäftsführer und 85prozentiger Inhaber der VIVUM Management GmbH aus der Kantstraße 31 in Berlin Charlottenburg.

Eine Liaison, die den einstigen BWL-Studenten der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main nun als mutmaßlichen Immobilienbetrüger vor den Kadi bringt: