Wie GoMoPa bereits des öfteren berichtete, hat der Münchener Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice GmbH (Riesstraße 25) anscheinend erhebliche Probleme, die richtigen Produkte für seine vertraglich gebundenen 27.000 Partner zu finden – oder Fonds Finanz hat erhebliche Vorteile gerade wegen dieser Partner (Cash in die Täsch?).

 

Die beiden Gesellschafter Norbert Porazik, 43, 60 Prozent, und Markus Kiener, 43, 40 Prozent, beide aus München, zahlten vom 2016er Bilanzgewinn in Höhe von 11,2 Millionen Euro an sich selbst insgesamt 2 Millionen Euro aus.

Zum Punkt Produktgeber: Letztes Jahr zog Fonds Finanz einen Produktgeber an Land, der noch gar nicht operativ tätig war.

So stellte Maklerpool-Chef Norbert Porazik anfang 2017 als ein neues Produkt ein “Aktives Edelmetall – Rendite außerhalb der Kapitalmärkte” vor. Es ging um selbstkreiierten Goldschmuck zum halben Juwelierpreis.

Man konnte sowohl als Kommanditist bei Goldhändler Andreas Hoffmann (46) aus Daisendorf in Baden-Württemberg einsteigen oder als Empfehler in seiner MLM-Pyramide das Produkt vermitteln.

Offenbar völlig ungeprüft sprach Porazik in seiner Einladung zu seiner jährlichen Messe MMM im MOC München (Lilienthalallee 40) am 28. März 2017 davon, das Hoffmanns Firma, die Beautiful Investment GmbH & Co. KG, “im Juni 2016 erfolgreich gestartet ist”, obwohl doch Hoffmann im September 2016 den testierten Geschäftsbericht unterschrieb, aus dem hervorgeht:

Die Gesellschaft hat in 2015 keine Erträge erwirtschaftet. Die Aufnahme des operativen Geschäfts, in Form eines Edelmetallhandels und Schmuckvertriebes, wird erst Ende 2017 prognostiziert.

Und zum Punkt “Cash in die Täsch” sei erwähnt, dass Fonds Finanz für 15 Prozent Provision, die dann später halbiert wurde, schon mal Startups als Produktgeber aufnahm, die sich mit den vermittelten Nachrandarlehen und Inhaberschuldverschreibungen mit prognostizierten 8 Prozent Jahreszinsen erst selbst die Taschen füllten und dann einen Firmencrash hinlegten.

So geschehen mit den Captura-Brüdern Marcus (51) und Christoph Scheffold (36) aus Grasbrunn bei München, die mit ihrer Captura GmbH das Anlegergeld eigentlich in gesunde Immobilienfirmen investieren wollten, tatsächlich aber die eigenen neuegegründeten Firmen fütterten. Nach fünf Jahren folgte die Insolvenz.

Freimütig hatte Marcus Scheffold im Sommer 2015 GoMoPa erzählt:

Als Start-Up ohne Referenz, aber mit einer tollen Idee, da ist es natürlich etwas schwierig in den Markt reinzukommen. Man kann dann Werbung machen, die wahrscheinlich nicht so zielführend ist, oder man bietet von Haus aus einfach eine höhere Provision.

Im Grunde waren das einfach Werbekosten, die wir hatten mit den erhöhten Provisionen.

Die Vermittler müssen es ausbaden! Und nicht die Fonds Finanz.

 

Während Fonds Finanz sich selbst vor eventuellen Ausfällen schützt, indem der Maklerpool, der nur 2 Personen (Porazik und Kiener) gehört, beispielsweise 10 Prozent Stornoreserve von den Vermittlerprovisionen einbehält und viele Millionen Euro von den Umsatzerlösen während der Haltefrist in festverzinsliche Wertpapiere wie im Geschäftsjahr 2016 bei der EBASE GmbH (rund 9,44 Millionen Euro), DWS Finanz-Service GmbH (rund 5,7 Millionen Euro), UBS Deutschland AG (5,3 Millionen Euro) und FIL Fondsbank AG (rund 5,7 Millionen Euro) parkt, haben die Vermittler keinen Schutz.

Fonds Finanz gibt keinen Cent für ein Haftungsdach aus. Es gibt keins.

 

Und für so hochriskante Produkte wie Nachrangdarlehen findet sich auch auf Produktgeberseite so gut wie keine Versicherung.

Von den 27.000 angeschlossenen Vermittlern sind nur ein Bruchteil echte Makler (4.000), die in der Regel über eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (VHS) verfügen, die einspringt, wenn der Vermittler wegen fehlerhafter Beratung zur Verantwortung gezogen wird.

Im Fall Captura mussten 14 angeschlossene Vermittler praktisch allein für die 332.000 Euro Nachrangdarlehen gerade stehen, die sie über Fonds Finanz für die Captura GmbH verkauft haben. Porazik bot den Vermittlern für Schadensersatzforderungen eine anwaltliche Erstberatung an, die man für 100 Euro bekommt. Prozeßkosten, die in die Tausende gehen, und Schadenserstzansprüche, die in die Zigtausende gehen, mussten die Vermittler allein tragen, wie GoMoPa berichtete.

Porazik veröffentlichte dazu auf Die Bewertung eine Stellungnahme und schrieb unter anderem:

Fakt ist auch, dass die 14 Vermittler, die das Produkt über uns vermittelt haben, das Produkt ganz alleine ausgesucht haben, ohne dass wir es angepriesen haben.

Hätten wir das Produkt also nicht im Portfolio gehabt, hätten diese Vermittler das Produkt sehr wahrscheinlich über einen anderen Pool oder über eine Direktanbindung geschrieben.

Fakt ist auch, dass wir nicht einmal den halben Provisionssatz bekommen haben, der in diesem Artikel behauptet wird…

Das Produkt wurde von uns am 3.9.2015 von der Plattform genommen.

Wie prüft Fonds Finanz seine Produktgeber aus dem Grauen Kapitalmarkt?

Gemeint sind vor allem Nachrangdarlehen und Direktinvestments in Sachanlagen wie Immobilien. Hier vermeldete Fonds Finanz im letzten veröffentlichten Geschäftsjahr 2016 einen Zuwachs an testierten Provisionserlösen von 9 Prozent.

Aus eigener Erfahrung weiß GoMoPa, dass Norbert Porazik kritische Fragen zu Produktpartnern eher selten beantwortet.

Jüngstes Beispiel ist das Immobilienunternehmen Realbest Germany GmbH aus Berlin und dessen Kooperationsunternehmen P&P Wohnbau GmbH.

GoMoPa warnt seit anderthalb Jahren vor dem Unternehmen aus der Bergmannstraße 5 in Berlin Kreuzberg, das am 27. August 2014 vom heutigen Geschäftsführer Mathias Baumeister (39) gegründet wurde und zu 30,18 Prozent einem Peyvan Jarai (36) aus Berlin Wannsee gehört.

Ein Insider aus Berlin-Friedrichshain schrieb GoMoPa im Februar 2017:

Guten Tag,

das Unternehmen realbest.de zahlt seine Vertriebspartner nicht aus!

Der ehemalige Geschäftsführer Axel Winckler, 37, aus Berlin ist einfach abgetreten!

Das Unternehmen hat Finanzierungen in Millionenhöhe und generiert Leads (Immobilienverkauf) und veräussert diese an Makler für teures Geld.

Die Makler erhalten dann bei erfolgreichem Verkauf eine Provision,… die sie erhalten sollten!!!

Viele Mitarbeiter, die das Unternehmen mit essentiell aufgebaut haben, sind mittlerweile ausgeschieden. Diese Mitarbeiter klagen alle vor GERICHT! Sie erhalten Ihr Geld nicht über Monate, bzw. sie wurden unter falschen Tatsachen gekündigt.

Die Bilanz ist auch ein Witz! Ich warne ausdrücklich vor einer Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen als Vertriebspartner oder Makler….

Diese Bilanz hält Die Bewertung aus Leipzig für eine “denkwürdige Bilanz” und rät der Geschäftsleitung von Fonds Finanz in Bezug auf ihren Produktgeber Realbest Germany GmbH:

Als Vermittler von Produkten dieses Unternehmens, sollten Sie jeden beratenen Kunden über diese Bilanz in Kenntnis setzen.

Die Bewertung bat Fonds Finanz um eine Stellungnahme und sandte Porazik folgende Fragen:

» Das Unternehmen Realbest Germany GmbH ist bilanziell mit über 5 Millionen Euro überschuldet. Ist Ihnen das bekannt?

» Laut der letzten Bilanz des Unternehmens gibt es eine “harte Patronatserklärung der Realbest”.

» Wurde Ihrerseits geprüft, was diese “harte Patronatserklärung” für den Kunden für einen Wert hat, im Falle, dass es wirtschaftliche Schwierigkeiten Ihres Produktpartners gibt?

» Handelt es sich bei dem Unternehmen P&P Wohnbau GmbH um das Unternehmen aus Fellbach bei Stuttgart?

» Wenn ja, wurde das Unternehmen von Ihnen auf seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit hin überprüft?

» Wenn ja, wie geschah diese Überprüfung Ihrerseits?

Fonds Finanz antwortete nicht auf kritische Nachfragen zum Unternehmen realbest Germany GmbH.

Dabei schreibt ja Fonds Finanz immer: Wir sind die Größten, Besten, Schlauesten und bieten die besten Produkte ever…

Der Glühbirnenfachmann Norbert Porazik (er machte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Siemens/Osram, während er sich parallel mit einer Gewerbeanmeldung als Versicherungsmakler selbständig machte) schreibt auf der Homepage über seine Fonds Finanz:

Was 1996 als Ein-Mann-Betrieb begann, ist heute der größte und erfolgreichste Maklerpool Deutschlands.

Porazik ist Provisionkönig und Service-Papst. Er schreibt über seine Auszeichnungen:

Mit 130,6 Millionen Euro testierten Provisionserlösen (2017, im Jahr davor waren es rund 124,6 Millionen Euro – Anmerkung der Redaktion) sichert sich die Fonds Finanz zum achten Mal in Folge den 1. Platz auf der Maklerpoolhitliste 2018 von Cash.online.

Auf dem FONDS professionell KONGRESS Mannheim 2018 wurde
die Fonds Finanz zum achten Mal in Folge im Rahmen des Service Award 2018 in der Kategorie “Service-Qualität der Maklerpools” mit dem Prädikat “herausragend” ausgezeichnet. Getestet wurden 63 Maklerpools.

In der Kategorie Produktgeber Fonds und Sachwerte ist Fonds Finanz allerdings auch mutmasslich Deutschlands größte Schrottsammlung.

Eine Auswahl gefällig? Auf der Liste der Fonds Finanz Emmittenten fanden sich beispielsweise: