Deutsche Edelfisch21. Juli 2021 | 12:07 | Lesedauer ca. 3 min | Autor: GoMoPa-Redakteur SS

Deutsche Edelfisch: Neue illegale Anleihen von Hans Joachim Acksteiner


Was ist zurzeit der heißeste Tipp auf den Kapitalmärkten?”

Das fragt der Berliner Multiunternehmer und Deutsche Edelfisch-Boss Hans Joachim Acksteiner (67) in einem Investoren-Anwerbevideo auf Edelfisch.info.

 

 

Und gibt auch gleich die Antwort:

Windräder, Schiffe, Container?

Alles kalter Kaffee. Es ist die Aquakultur.

 

Nach einem Genussrechte-Flop verbot die BaFin am 28. November 2020 den Verkauf der Firmenanleihe 2020/2022 der Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG aus dem Berliner Europacenter für den Bau einer Zander-Masthalle in Mecklenburg-Vorpommern. Der Deutsche Edelfisch-Boss Hans Joachim Acksteiner (67) aus Berlin begibt einfach neue Anleihen 2020/2022 und 2020/2028 - wieder illegal © pixabay.comNach einem Genussrechte-Flop verbot die BaFin am 28. November 2020 den Verkauf der Firmenanleihe 202 ... mehrNach einem Genussrechte-Flop verbot die BaFin am 28. November 2020 den Verkauf der Firmenanleihe 2020/2022 der Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG aus dem Berliner Europacenter für den Bau einer Zander-Masthalle in Mecklenburg-Vorpommern. Der Deutsche Edelfisch-Boss Hans Joachim Acksteiner (67) aus Berlin begibt einfach neue Anleihen 2020/2022 und 2020/2028 – wieder illegal © pixabay.com

Der Unternehmer bezeichnet sich selbst als “Überzeugungstäter”.

Als erfolgloser Berliner Fitness-Studiobetreiber versucht Acksteiner nebenher seit 2014 ebenfalls erfolglos, in Mecklenburg-Vorpommern eine 6.000 Quadratmeter große Aquakultur-Halle zu mieten oder zu bauen, um darin den Süsswasser-Speiseraubfisch Zander mästen und verkaufen zu können.

Zur Finanzierung des Projektes will Acksteiner über die von ihm mitgegründete und geleitete Firma Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG mit Sitz im Berliner Europacenter nach wie vor die dafür notwendigen knapp 9 Millionen Euro einsammeln.

Nach einem Genussrechte-Flop verbot die BaFin am 30. November 2020 den Verkauf der Firmenanleihe 2020/2022, weil Acksteiner seine Anleger nicht einmal mit einem Wertpapier-Informationsblatt informieren wollte, wie GoMoPa berichtete.

Der mögliche Grund: Acksteiner müsste in diesem Fall haften.

Acksteiner zeigt sich von dem BaFin-Verbot ziemlich unbeeindruckt.

Nach neuerlichen BaFin-Informationen soll Acksteiner einfach zwei neue Firmananleihen der Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG öffentlich vertreiben. Dieses Mal heißen die Schuldverschreibungen “Anleihe 2020/2023” und “Anleihe 2020/2028”.

Die BaFin stufte auch diese Anleihen als illegal ein und warnt seit dem 20. Juli 2021 Anleger davor.

Acksteiner selbst tut so, als könne er sich vor einem Ansturm an Investitionswilligen kaum retten. Das würde ihn überfordern. Er könne nur ein paar wenige zulassen und müsste daher persönliche Bewerbungsgespräche führen.

Bewerbungsgespräche statt Wertpapier-Informationsblatt




Noch kein Mitglied?

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Noch kein Mitglied?

Artikel zum Thema
» Verkaufsverbot für Anleihe 2020/2022 der Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG
» Deutsche Edelfisch: Erst Genussrechte-Flop, jetzt BaFin-Ärger wegen Anleihe 2020/2022
» Edelfischinvestment: Scheitert auch 2. Versuch? Genussrechte Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. KG
» Zander aus Industriezucht? Ohne Vertrieb ist das Deutsche Edelfisch Genussrecht eine Totgeburt
» Caviar Creator Frank Schaefer scheitert mit Millionen-Schadensersatzklage gegen NRW
» Caviar Creator Frank Schaefer: 50 Millionen für Fischeier?
» Caviar Creator – Anklage wegen Kapitalanlagebetruges!
» Caviar Creator Frank Schaefer scheitert mit Millionen-Schadensersatzklage gegen NRW
» Caviar Creator Frank Schaefer: 50 Millionen für Fischeier?
» Caviar Creator – Anklage wegen Kapitalanlagebetruges!
» Pleiten bei Grüne Werte, Millionenverluste bei UDI Gruppe, Stellenabbau bei Siemens Gamesa + Senvion
» Razzia bei Schweizer Baustoffkonzern: Ist die Vigier Holding AG am Forellen-Tod im Blausee schuld?

Beiträge zum Thema
» Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG: Genussrechte weisen auf das Risiko eines Totalverlustes
» Caviar-Creator – CEO: Frank Schaefer
» UDI Biogasfonds Barleben – Schweine Gülle in Strom verwandeln
» Razzia bei Schweizer Baustoffkonzern: Ist die Vigier Holding AG am Forellen-Tod im Blausee schuld?

 

 

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Sie haben Einwände …
gegen Inhalte oder Aussagen eines Artikels ... ?

Sparen Sie sich Rechtsanwaltskosten und treten in Direktkontakt zu uns!

Direktkontakt

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie USB, CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © SECRETUM MEDIA LLC.

Fehler / Problem mit Artikel melden Artikel teilen Drucken

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Schlagwörter:
Kategorien:

Kategorien zum Thema

Hauptkategorien

Betrug

Zu den Artikeln

Kapital, Kredite und Finanzierungen

Zu den Artikeln

Edelmetalle

Zu den Artikeln

Multi Level Marketing & Network

Zu den Artikeln