Nach seiner Abberufung als Fondsgeschäftsführer des Regensburger Neubau-Windparkfonds Lacuna Windpark Hohenzellig GmbH & Co. KG im September 2016 mag Bankbetriebswirt Thomas Hartauer (44) aus Wolfsegg scheinbar nicht mehr für einen Publikumsfonds mit BaFin-Prospekt in der Verantwortung stehen.

Ebenso vermeidet er, neue Windparkts zu bauen. Lieber investiert er jetzt in bereits bestehende Windparks. Und bietet am liebsten Private Placements an, die er nun exklusiv für seine Mandanten auflegt und weshalb er hierzu auch keine Zahlen publiziert, wie er anfang letzten Jahres eine Presseanfrage von InvestmentCheck.de aus Rosenheim abschmetterte.

Die beiden Teilhaber und Geschäftsführer der CAV Partners AG aus der Aussiger Straße 11 in Zeitlarn bei Regensburg von links nach rechts: Finanzwirt Andreas Roth (50) aus Hergersdorf und Bankbetriebswirt Thomas Hartauer (44) aus Wolfsegg © Pressefotos CAV Partners AGDie beiden Teilhaber und Geschäftsführer der CAV Partners AG aus der Aussiger Straße 11 in Zeitla ... mehrDie beiden Teilhaber und Geschäftsführer der CAV Partners AG aus der Aussiger Straße 11 in Zeitlarn bei Regensburg von links nach rechts: Finanzwirt Andreas Roth (50) aus Hergersdorf und Bankbetriebswirt Thomas Hartauer (44) aus Wolfsegg © Pressefotos CAV Partners AG

Nach seinem Lacuna Windark Hohenzellig Desaster (der 12 Millionen Euro Kommanditkapital schwere Fonds machte unter Hartauers Leitung auch noch ein Jahr nach Inbetriebnahme des Windparks in Bayern im Jahr 2016 fast eine Dreiviertelmillion Euro Miese, im Jahr davor rund 1,2 Millionen Euro) gründete Hartauer im März 2017 mit dem Vorstand der hessischen Energiegenossenschaft Schwalmtal eG Andreas Roth (50) aus Hergersdorf ein eigenes Emissionshaus: CAV Partners AG in der Aussiger Straße 11 in Zeitlarn bei Regensburg.

Finanzwirt Hartauer hatte mit der Energiegenossenschaft Schwalmtal eG kein gutes Händchen. Die 15 Mitglieder müssen seit Jahren mit negativen Jahresergebnissen leben. Den Sachanlagen in Höhe von rund 59.000 Euro (etwa drei Photovoltaikanlagen Sportheim TV Storndorf, Volkshalle Brauerschwend und Dorfgemeinschaftshaus Vadenrod) stehten laut letztem Jahresabschluss 2017 Verbindlichkeiten von rund 78.000 Euro gegenüber – bei einem ordentlichen Betriebergebnis von rund 2.200 Euro.

Aktuell suchen Hartauer und Roth noch bis Ende diesen Jahres bis zu 20 Investoren, die sich jeweils ab 50.000 Euro plus bis zu 3 Prozent Agio mit insgesamt bis zu 4 Millionen Euro Eigenkapital in einem Privaten Placement an einer neu gegründeten CAV Sonne und Wind VIII GmbH & Co KG beteiligen. Die BaFin bleibt dabei außen vor.

Laufzeit: Bis Ende 2029. Renditeprognose: etwa 3,8 Prozent pro Jahr vor Steuern.

Die CAV Sonne und Wind sitzt zwar ebenfalls in der Aussiger Straße 11 in Zeitlarn und wird auch von Hartauer und Roth geleitet.

 

Alleininhaber und Alleingeschäftsführer der Grüne Sachwerte - Gesellschaft für ökologisches Investment mbH aus der Mainstraße 34 in Bremen Michael Horling (41, rechts) aus Bremen mit Marketingchefin Sandra Horling und Wirtschaftsingenieur für Energie- und Umwelttechnik Henrik Steinert (mitte) © Ausrisse Gruene-Sachwerte.deAlleininhaber und Alleingeschäftsführer der Grüne Sachwerte – Gesellschaft für ökologisch ... mehrAlleininhaber und Alleingeschäftsführer der Grüne Sachwerte – Gesellschaft für ökologisches Investment mbH aus der Mainstraße 34 in Bremen Michael Horling (41, rechts) aus Bremen mit Marketingchefin Sandra Horling und Wirtschaftsingenieur für Energie- und Umwelttechnik Henrik Steinert (mitte) © Ausrisse Gruene-Sachwerte.de

Alleiniger Gründungs- und Teuhand-Kommanditist (und damit 100 Prozent Wirtschaftlich Berechtigter) ist allerdings Michael Horling (41) aus Bremen mit seiner Grüne Sachwerte – Gesellschaft für ökologisches Investment GmbH aus der Mainstraße 34 in Bremen.

Horling hat seinerzeit auch den Lacuna Windpark Hohenzellig bis zum Plazierungsende im Juni 206 aktiv vertrieben.

Jetzt steht Horling wieder Seite an Seite mit Hartauer und dessen Geschäftsfpartner Roth. Dieses Mal halt für Private Placements wie die Beteiligung am CAV Sonne und Wind VIII ab 50.000 Euro oder für den kleineren Geldbeutel auch schon ab 15.000 oder 20.000 Euro allerdings als noch riskantere Nachrangdarlehen der sogenannten CAV Portfolioreihe.

Assetmanager Hartauer und Roth brüsten sich für die Beteiligung an der CAV Sonne und Wind VIII mit einem positiven Check-Ergebnis durch das Dortmunter Magazin ECOreporter vom 29. Juni 2020.

Das Magazin ECOreporter hatten allerdings auch dem Laguna Windpark Hohenzellig ein positives Check-Ergebnis ausgestellt, etwa mit den Worten:

Zudem ist der Fonds solide kalkuliert.