Wenn einer wie Dennis Nowak als “Junge vom Hamburger Kiez” angefangen hat und mit mehr als 70.000 Euro Monatsverdienst zu den Topverdienern im Network Marketing aufgestiegen ist und in einer 500 Quadratmeter Villa in Santa Ponsa auf Mallorca lebt, dann ist man geneigt, ihm zu glauben, wenn er verspricht:

 

Wir können allein mit unserer Software im Cryptomarkt bis zu 200 Prozent pro Monat generieren.

 

Nach WGC We go crypto trommelt Dennis Nowak aus Mallorca nun für die Nachfolge-Phantasiefirma S...mehrNach WGC We go crypto trommelt Dennis Nowak aus Mallorca nun für die Nachfolge-Phantasiefirma SMART TRADE COIN auf Malta und verkauft wieder angeblich automatische Arbitrage-Softwarepakete und neue Token mit dem Namen TRADE in einer sogenannten Pre-ICO-Phase © Ausriss aus Smarttradeico.io mit Youtube-VideoNach WGC We go crypto trommelt Dennis Nowak aus Mallorca nun für die Nachfolge-Phantasiefirma SR ... mehrNach WGC We go crypto trommelt Dennis Nowak aus Mallorca nun für die Nachfolge-Phantasiefirma S…mehrNach WGC We go crypto trommelt Dennis Nowak aus Mallorca nun für die Nachfolge-Phantasiefirma SMART TRADE COIN auf Malta und verkauft wieder angeblich automatische Arbitrage-Softwarepakete und neue Token mit dem Namen TRADE in einer sogenannten Pre-ICO-Phase © Ausriss aus Smarttradeico.io mit Youtube-Video

 

Das war im Frühjahr 2018. Da war Nowak President einer WGC international B.V. mit Sitz auf der niederländischen Karibikinsel Curacao, wobei die Buchstaben WGC für We go crypto stehen.

Verkauft wurden Pakete für ein angebliches automatisches Börsenhandelssytem für Crytowährungen, wie GoMoPa berichtete.

Nur ein Jahr später ermittelt die Schweizer Kripo gegen Dennis Nowak und Kompagnons wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug und
Geldwäscherei (schwerer Fall).

 

Im Frühjahr 2018 versprach WGC We go crypto President Dennis Nowak aus Mallorca: "Wir haben wah...mehrIm Frühjahr 2018 versprach WGC We go crypto President Dennis Nowak aus Mallorca: "Wir haben wahrscheinlich das genialste Produkt auf diesem Planeten." Ein Jahr später hat die Staatsanwaltschaft Solothurn in der Schweiz ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug und Geldwäscherei (schwerer Fall) eingeleitet © Foto Ausriss aus Youtube 2018Im Frühjahr 2018 versprach WGC We go crypto President Dennis Nowak aus Mallorca: “Wir haben w ... mehrIm Frühjahr 2018 versprach WGC We go crypto President Dennis Nowak aus Mallorca: “Wir haben wah…mehrIm Frühjahr 2018 versprach WGC We go crypto President Dennis Nowak aus Mallorca: “Wir haben wahrscheinlich das genialste Produkt auf diesem Planeten.” Ein Jahr später hat die Staatsanwaltschaft Solothurn in der Schweiz ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug und Geldwäscherei (schwerer Fall) eingeleitet © Foto Ausriss aus Youtube 2018

 

Mit einem Zeugenaufruf vom 22. Mai 2019 bittet die Kriminalabteilung Wirtschaftsdelikte SOKO aus Solothurn (Werkhofstrasse 33) um Mithilfe und schreibt unter anderem:

Die Staatsanwaltschaft Solothurn führt in Zusammenarbeit mit der Polizei Kanton Solothurn gegen nachfolgende Personen ein Strafverfahren wegen gewerbsmässigen Betrugs und Geldwäscherei (schwerer Fall):

– Norbert Schmid

Dennis Nowak

– Stefan Kneller

Michael Schaupp

– Eva Maria Spanlang

– Cornelia Gasser

Das Strafverfahren steht im Zusammenhang mit den Projekten MyCryptoWorld/MyCryptoCoin bzw. Infinity Economics und WeGoCrypto und den in diesem Kontext mutmasslich unter anderem durch die vorgenannten Personen entgegengenommenen Geldern in Fiatgeld (zum Beispiel EUR, CHF, USD, et cetera) als auch in Kryptowährungen (zum Beispiel Bitcoin).

Die entgegengenommenen Gelder sollen eine Kaufpreisleistung für Softwarepakete gewesen sein.

Gestützt auf die bisherigen Ermittlungen haben Sie möglicherweise im Zusammenhang mit den genannten Projekten Kaufpreiszahlungen erbracht, eventuell Gelder bei einem der vorgenannten Beschuldigten angelegt oder diesen zukommen lassen.

Allenfalls haben Sie auch mit einem der vorgenannten Beschuldigten oder einer diesen zuzurechnenden Gesellschaft Geldwechselgeschäfte (zum Beispiel Fiatgeld in Kryptowährungen oder umgekehrt) getätigt.

Wir bitten Sie daher, uns den beiliegenden Fragebogen ausgefüllt, unterzeichnet und unter Beilage sämtlicher damit verbundener und vorhandener Dokumente / Belege (Prospekte, Verträge, Korrespondenzen, Ausdrucke [inklusive E-Mails], Schuldanerkennungen, Steuerauszüge,Kontoauszüge zu getätigten Überweisungen [auch von solchen in Kryptowährungen], et cetera), welche sich in Ihrem Besitz befinden, … per Post zuzusenden…

Als geschädigte Person haben Sie des Weiteren die Möglichkeit, sich als sogenannte Privatkläger/in im laufenden Strafverfahren zu konstituieren.

Bei Fragen stehen folgende Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

– E-Mail: [email protected]

– Telefon: +41 (0)32 627 70 23 (Hotline ist wie folgt eingerichtet: Montag bis Freitag 8 bis 12Uhr)

– Postanschrift: Polizei Kanton Solothurn Wirtschaftsdelikte, zu Händen SOKO, Werkhofstrasse 33, 4503 Solothurn (Schweiz).

Was macht Dennis Nowak?