Deutsche Lichtmiete AG11. März 2022 | 20:54 | Lesedauer ca. 3 min | Autor: GoMoPa-Redakteur SS

Deutsche Lichtmiete AG: Geldwäsche-Razzia bei OAB Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-AG


Am 23. Februar 2022, just an dem Tag, als die Deutsche Lichtmiete AG aus Oldenburg in Niedersachsen ihren Insolvenzantrag beim Amtsgericht Oldenburg wieder zurückzog, den sie am 30. Dezember 2021 gestellt hatte (Amtsgericht Oldenburg, Aktenzeichen 69 IN 30/21), rückte die Staatsanwaltschaft Oldenburg wegen der Deutschen Lichtmiete bei der OAB Osnabrücker Anlagen- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft (OAB AG) in deren Geschäftsräume in Hamburg und in den Privaträumen von Vorständin Jana Retsch (47) in Bremen zu einer Geldwäsche-Razzia an und hatte auch einen Arrest-Beschluss des Amtsgerichts Oldenburg über 4,5 Millionen Euro dabei.

 

Zum Glück hatte die ebenfalls börsennotierte Beteiligungsgesellschaft OAB AG, die von 2004 bis 2010 selbst ein Insolvenzverfahren durchlaufen hat (Amtsgericht Osnabrück, Aktenzeichen 26 IN 33/04), aktuell 5,48 Millionen Euro auf ihren Konten vorrätig und konnte durch Zahlung die kreditschädliche Arrestierung auf den Konten abwenden.

Jana Retsch sowie der Ex-Vorstand der OAB AG und derzeitige Vizeaufsichtsratschef Roman Christoph Teufl (55) aus Ebersberg in Bayern werden beschuldigt, für vier Personen aus der Lichtmiete AG Geld gewaschen zu haben.

Vize-Aufsichtsrat Roman Teufl ist laut letztem Geschäftsbericht (Stand September 2021) zugleich Geschäftsführer (Vertrieb und Finanzen) der Deutsche Lichtmiete Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen mbH aus Oldenburg.

Jana Retsch teilte dazu in einer Presseerklärung am 23 Februar 2022 mit:

Ausgangspunkt der strafrechtlichen Ermittlungen ist der Umstand, dass eine Gesellschaft bei den beiden letzten Kapitalerhöhungen insgesamt rd. 4,2 Mio. EUR in die OAB AG auf Rechnung von vier Privatpersonen als Aktionäre eingezahlt hat, die Beschuldigte im Zusammenhang mit Vorgängen bei der die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe sind.

Jana Retsch weiter:

Die Gesellschaft weist die Vorwürfe der Geldwäsche entschieden zurück und wird die Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung unterstützen.

Der Wirtschaftlich Hauptberechtigte der OAB AG ist der Bremer Immobilienunternehmer Kurt Zech (65) mit 31,01 Prozent Anteilen.

Bei der Deutsche Lichtmiete AG sollen 60 Prozent der Lampen fehlen:

 




Noch kein Mitglied?

Noch kein Mitglied?

Artikel zum Thema

»
Deutsche Lichtmiete AG: Betrugs-Razzia

» Heimlichtuerei und Mietunterdeckungen der Deutsche Lichtmiete AG: EnergieEffizienzAnleihe 2027

» Deutsche Lichtmiete AG: Mietunterdeckungen – das Risiko tragen Anleger

» Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien von Alexander Hahn & Co.

» Made in Germany: LED-Investments der Deutschen Lichtmiete GmbH

 

 

Beitrag zum Thema

» Deutsche Lichtmiete

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Sie haben Einwände …
gegen Inhalte oder Aussagen eines Artikels ... ?

Sparen Sie sich Rechtsanwaltskosten und treten in Direktkontakt zu uns!

Direktkontakt

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie USB, CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © SECRETUM MEDIA LLC.

Fehler / Problem mit Artikel melden Artikel teilen Drucken

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Schlagwörter:
Kategorien:

Kategorien zum Thema

Hauptkategorien

Allgemeines

Zu den Artikeln

Betrug

Zu den Artikeln

Private - Zugang

Zu den Artikeln

Kapital, Kredite und Finanzierungen

Zu den Artikeln