Cannabis4. April 2022 | 22:22 | Lesedauer ca. 5 min | Autor: GoMoPa-Redakteur GS

Cannabis: Wann kommt die Liberalisierung in Deutschland?


Was macht die deutsche Regierung bei der Liberalisierung von Cannabis? Erstens: Sie ist ja bereits von der aktuell regierenden Ampelkoalition im Koalitionsvertrag beschlossen – die kontrollierte Cannabis-Abgabe in Lizenz-Geschäften.

 

Im Koalitionsvertrag 2021 – 2025 zwischen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN und den Freien Demokraten (FDP) heißt es im Paragraphen IV “Pflege und Gesundheit” auf Seit 87:

Drogenpolitik

Wir führen die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften ein.

Dadurch wird die Qualität kontrolliert, die Weitergabe verunreinigter Substanzen verhindert und der Jugendschutz gewährleistet.

Das Gesetz evaluieren wir nach vier Jahren auf gesellschaftliche Auswirkungen.

Modelle zum Drugchecking und Maßnahmen der Schadensminderung
ermöglichen und bauen wir aus.

Zweitens: Umsetzung

Wann kommt die Liberalisierung?

Am 23. Februar 2022 berichtete die SÜDWEST PRESSE (SWP) aus Ulm in Baden-Württemberg:

Wann genau Gras legal wird und ob Marihuana noch 2022 als Genussmittel freigegeben wird ist noch unklar.

SWP weiter:

Einige Experten halten Anfang 2024 für das früheste realistische Datum der Legalisierung – schon wegen Zwängen des internationalen Rechts.

Hier lesen Sie mehr zum Zeitplan und zu Hintergründen der Legalisierung von Cannabis.

Die SWP:

Aus Koalitionskreisen heißt es, dass man sich bereits darauf geeinigt habe, direkt mit der “kanadischen Lösung” zu starten: Anbau, Weiterverarbeitung, Großhandel und Handel werden gleichzeitig legalisiert und dürfen nach Einführung des Gesetzes in Deutschland stattfinden.


Derzeitige Gesetzeslage:

SWP:

Noch ist es in Deutschland illegal Cannabis, Marihuana, Gras, Weed und Co. in Deutschland zu kaufen oder zu verkaufen.

Auch der Anbau und Besitz ist verboten (Anmerkung von SWP an anderer Stelle: Vermutlich bleibt der Anbau von Cannabis weiterhin für alle Privatpersonen verboten.)

Seit 2017 darf Cannabis mit dem Wirkstoff THC aus medizinischen Gründen von Ärzten verschrieben werden – zum Beispiel zur Schmerzlinderung. Meistens werden die Kosten sogar von den Krankenkassen übernommen.

Bald schon soll Marihuana aber als Genussmittel frei zu kaufen und zu konsumieren sein.

Welche Geschäfte? Apotheken und Coffeeshops

Die SWP:

Vor allem waren bislang Apotheken als Abgabestellen im Gespräch.

Wer Cannabis zu Genusszwecken verkaufen will, muss nach den Vorstellungen von Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) Kenntnisse über die Droge und damit verbundene Risiken nachweisen.

Das von SPD, Grünen und FDP im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel sei klar:

 

“Für erwachsene Menschen soll es legal möglich sein, in lizenzierten Geschäften Cannabis zu kaufen”, sagte der Minister der Deutschen Presse-Agentur. Das könnten beispielsweise Apotheken sein, “aber wir werden den Kreis möglicherweise auch weiterziehen”.

Eine Voraussetzung könnte eine “erforderliche Sachkunde des Verkaufspersonals sein”. Dadurch würden die Verkäufer und Verkäuferinnen in die Lage versetzt, “Auskünfte über die Produkte zu erteilen und riskantem Cannabiskonsum, insbesondere bei erkennbar Suchtkranken, entgegenzuwirken”.

Für eine Schulung des Personals als Voraussetzung für eine Verkaufslizenz sprach sich auch der Geschäftsführer des noch jungen Branchenverbandes Cannabiswirtschaft, Jürgen Neumeyer, aus. Er sagte, wer den Schwarzmarkt nicht wolle, müsse dafür sorgen, dass der Weg bis zur nächsten lizenzierten Verkaufsstelle auch in ländlichen Gebieten nicht zu weit sei.




Noch kein Mitglied?

Noch kein Mitglied?

Artikel zum Thema

» Cannabis-Razzia bei Lidl nach Millionen-Deal mit The Green Dealers Arnim von Brunn und Michael Kühn
» green pioneers GmbH & Co. KG: Razzia bei Hanf-Startup in Fulda
» Deep Nature Project: Österreichs überschuldete Hanf-Königin Andrea Bamacher sammelt BaFin-frei Geld
» Deutsche Cannabis AG: Börse straft windige Hanf-Beteiligungen und geplatzten ICO mit CaliCoin ab

» Marihuana: Cannamedical dealt in Köln, Mike Tyson pflanzt in Kalifornien, ein Gras-ETF rockt Börse
» Deutsche Cannabis AG und DCI Cannabis Institut GmbH: Hanf-Dampf in allen Gassen?

 

Beiträge zum Thema

» Cannabis-Razzia bei Lidl nach Millionen-Deal mit The Green Dealers Arnim von Brunn und Michael Kühn
» Deep Nature Project: Österreichs überschuldete Hanf-Königin Andrea Bamacher sammelt BaFin-frei Geld
» Deutsche Cannabis AG: Hanf-Dampf in allen Gassen?
» Marihuana: Cannamedical dealt in Köln, Mike Tyson pflanzt in Kalifornien, ein Gras-ETF rockt Börse
» DCI Cannabis Institut GmbH: Hanf-Dampf in allen Gassen?
» Pusher Rüdiger Beuttenmüller in U-Haft

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Sie haben Einwände …
gegen Inhalte oder Aussagen eines Artikels ... ?

Sparen Sie sich Rechtsanwaltskosten und treten in Direktkontakt zu uns!

Direktkontakt

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie USB, CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © SECRETUM MEDIA LLC.

Fehler / Problem mit Artikel melden Artikel teilen Drucken

Bleiben Sie informiert…
…jetzt registrieren!

Mit unserer Mitgliedschaft können Sie durch exklusive Informationen und die damit einhergehende Betrugsprävention bares Geld sparen.

Registrieren

Schlagwörter:
Kategorien:

Kategorien zum Thema

Allgemeines

Zu den Artikeln

Beteiligungen

Zu den Artikeln

Stichwörter zum Thema

Hauptkategorien

Kapital, Kredite und Finanzierungen

Zu den Artikeln

Kontakte und Verbindungen

Zu den Artikeln

Technische Hilfe und Support

Zu den Artikeln