MIG25. Januar 2020 | 9:41 | Lesedauer ca. 4 min | Autor: GoMoPa-Redakteur JS

AdvoFin ruft zur Sammelklage gegen die MIG Fonds der HMW.AG


Während sich im brandenburgischen Woltersdorf eine Interessengemeinschaft MIG Fonds gebildet hat, die nach verlorenem Anlegergeld sucht, formiert sich in Wien rechtlicher Widerstand gegen Produktgeber Dr. Matthias Hallweger (51) aus Starnberg und seine Pullacher HMW Emissionshaus AG.

 

Dr. Hallweger bezeichnet sich als “Marktführer für außerbörsliches Beteiligungskapital”. 60.000 Anleger aus Deutschland und Österreich haben in 15 MIF-Fonds rund 1 Milliarde Euro angelegt. Allerdings lagen die “Inventarwerte der 15 verwalteten Investmentvermögen, bewertet zu Anschaffungskosten,” Ende 2018 lediglich bei nicht einmal der Hälfte des eingezahlten Kapitals: nämlich rund 461 Millionen Euro.

 

Zwei Spitzen-Geldverbrenner: Handels- und Gesellschaftsrechtsanwalt, Hauptgesellschafter, Konzeption...mehrZwei Spitzen-Geldverbrenner: Handels- und Gesellschaftsrechtsanwalt, Hauptgesellschafter, Konzeptionär und Vertriebsboss der HMW Gruppe aus Pullach Dr. Matthias Hallweger (51, links) aus Starnberg und Kaufmann, Hauptaktionär und Kapital-Verwalter der HMW Gruppe Michael Motschmann (62) aus München © Ausriss aus HMW.AG Performancebericht 2017Zwei Spitzen-Geldverbrenner: Handels- und Gesellschaftsrechtsanwalt,Hauptgesellschafter,Konzeption&# ... mehrZwei Spitzen-Geldverbrenner: Handels- und Gesellschaftsrechtsanwalt,Hauptgesellschafter,Konzeption…mehrZwei Spitzen-Geldverbrenner: Handels- und Gesellschaftsrechtsanwalt,Hauptgesellschafter, Konzeptionär und Vertriebsboss der HMW Gruppe aus Pullach Dr. Matthias Hallweger (51, links) aus Starnberg und Kaufmann, Hauptaktionär und Kapital-Verwalter der HMW Gruppe Michael Motschmann (62) aus München © Ausriss aus HMW.AG Performancebericht 2017

 

Die verantwortliche HMW-Gruppe soll nun, so die AdvoFin, wegen “hoher Abschlusskosten und Gebühren” in die Pflicht genommen werden.

Der österreichische Prozesskostenfinanzierer AdvoFin Prozessfinanzierung AG (AdvoFin.at) bereitet deshalb seit 2018 ein Sammelverfahren gegen die MIG-Fonds vor.

 

Die mutmasslich Geschädigten, die bis heute ihr eingezahltes Kapital nicht einmal zurückerhalten haben, sollen in diesem Sammelververfahren wenigstens ihr eingezahltes Kapital zurückfordern können, so das Ziel des angestrebten Verfahrens.

Das gesamte Kosten- und Finanzierungsrisiko werde dabei von der Advofin Prozessfinanzierung AG getragen, hinter der wiederum finanzstarke investitionelle Investoren aus Österreich stehen würden. Als Gegenleistung erhält AdvoFin bei einem etwaigen Prozesserlös eine Beteiligungsquote von 36%.

AdvoFin wirft der HMW-Gruppe um Produktgeber und Vertriebschef Dr. Matthias Hallweger und um Portfolioverwalter und HMW.AG-Aufsichtsrat Michael Motschmann (62) aus München konkret vor:

Die MIG (Made in Germany) Fonds sind seit 2006 von der HMW-Gruppe platzierte geschlossene Fondskonstrukte, welche in Startup-Unternehmen im Technologiesektor investieren.

Aktuell sind die 15 Fonds in 22 Unternehmen investiert – 90% dieser Unternehmen weisen einen Bilanzverlust aus.

Den Anlegern wurden dabei exorbitante Renditen und eine rasche Rückführung des einbezahlten Kapitals versprochen.

Bis heute hat keiner der 15 MIG-Fonds (trotz der teilweise sehr langen Laufzeit) auch nur das einbezahlte Kapital erwirtschaftet und an die Investoren ausbezahlt.

Vielmehr werden den Kunden hohe Abschlusskosten von bis zu 25% verrechnet und auch bei erfolgreichen Exits (Unternehmensverkäufen) wird nochmals eine Gebühr von mind. 20% des Verkaufspreises verrechnet.

Mit diesen Rahmenbedingungen ist es für die Kunden kaum möglich, das investierte Kapital zurückzuerhalten.

Weit mehr als 1.000 Anleger sollen sich schon bei AdvoFin für das Sammelverfahren mit ihren Unterlagen und Erfahrungen registriert haben.

Der Anbieter HMW.AG und das MIG-Management sehen den Angriff gelassen:




Noch kein Mitglied?

Noch kein Mitglied?

Artikel zum Thema
» MIG Fonds 16: Noch ein Schrott-Performance-Fonds mehr von der HMW Emissionshaus AG?
» MIG-Fonds: Die Geldverbrennungsmaschine des Alfred Wieder
» Alfred Wieder AG ab Juni mit eigener Vermögensverwaltung
» Alfred Wieder AG (AWAG): Umfirmierung zur HMW Innovations AG
» V+ Fonds und Alfred Wieder AG: teurer Blindflug
» Zoff um GA Asset Fund: Stefan Klaile (Xolaris, V+ Fonds) ./. Dr. Matthias Hallweger (HMW, MIG)
» Interview: Alfred Wieder über den Exit der MIG Fonds bei SuppreMol

 

Beiträge zum Thema
» MIG-Fonds wie immer – vertrösten, vertrösten, vertrösten
» Zoff um GA Asset Fund: Stefan Klaile (Xolaris, V+ Fonds) ./. Dr. Matthias Hallweger (HMW, MIG)
» V+ Fonds und GA Global Asset Fund und GC Global Chance Fund
» GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG
» Dima24 – GF Malte Hartwieg
» GRAND SLAM – www.grandsam.li / BDV / Alfred Wieder usw.

Dieser Inhalt ist GoMoPa – Profi User, GoMoPa – Premium User, und GoMoPa – Business User vorbehalten.
Einloggen Jetzt beitreten

Sie haben Einwände …
gegen Inhalte oder Aussagen eines Artikels ... ?

Sparen Sie sich Rechtsanwaltskosten und treten in Direktkontakt zu uns!

Direktkontakt

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie USB, CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © SECRETUM MEDIA LLC.

Fehler / Problem mit Artikel melden Artikel teilen Drucken

Dieser Inhalt ist GoMoPa – Profi User, GoMoPa – Premium User, und GoMoPa – Business User vorbehalten.
Einloggen Jetzt beitreten

Schlagwörter:
Kategorien:

Kategorien zum Thema

Beteiligungen

Zu den Artikeln

Fonds - Informationen

Zu den Artikeln

Stichwörter zum Thema

Hauptkategorien

Allgemeines

Zu den Artikeln

Kapitalanlagen

Zu den Artikeln

Sonstiges

Zu den Artikeln

Technische Hilfe und Support

Zu den Artikeln